Jürgen + Elke Tron 
Mineralien und Kristalle Update: 10.05.2024

Radioaktive Mineralien in der Sammlung,- Aufbewahrung (link )

---------------------------------------------------------------------------------------------------- ... es wurden die Informationen der Etiketten übernommen,.. es dürfte sich doch sehr oft um Mischkristalle handeln. Die Stücke wurden idR aus Sicherheitsgründen mit einem acetonlöslichen Schutzlack behandelt.---------------------------------------------------------------------------------



9444 Uranocircit Dosengröße ca 2,5x2,5 cm Streuberg Vogtland. 1991 erworben von Arnold Albrecht. 19.-




9442 Uranocircit ca 5x4x3 cm Bergen Vogtland. 1991 erworben von Arnold Albrecht. 425.-



9440 Uranocircit ca 9x7x6 cm Bergen Vogtland. 1991 erworben von Arnold Albrecht. 155.-



9438 Uranocircit ca 19x9x10 cm Streuberg Vogtland Germany. 1991 erworben von Arnold Albrecht. 195.-



9436 Uranotil etc ca 9x4x5 cm Wölsendorfer Gebiet. 1991 erworben von Arnold Albrecht. 295.-


 



9439 Uranocircite ca 8x4x4 cm Bergen Germany ex Arnold  1991. 372.- EUR


9441 Uranocircite ca 5x5x3 cm Bergen Germany ex Arnold 1991. 285.- EUR


9443 Uranocircite ca 11x7x7 cm Bergen Germany ex Arnold 1991. 195.- EUR



8780 Autunit etc ca 10x8 mm Bergen Vogtland 32.- EUR


8777 Uranocircit  ca 7x6 mm Bergen Germany. 28.- EUR 



8784 Uranocircit  einzelen Kristallstückchen Bergen Germany. 22.- EUR 




8783 Uranocircit 0,6x0,6 cm Bergen Vogtland. 29.- EUR 



 

Radioaktive Mineralien in der Sammlung,- Aufbewahrung.

Uran befindet sich fast überall,- jeder Mensch enthält Spuren von Uran, ebenso unsere Umwelt. In manchen Gegenden mehr  in anderen weniger. Im Alpenraum kommen beispielsweise über 100 verschiedene radioaktive Minerale vor, deren Strahlung dort jeder ausgesetzt ist. Neben der in der Natur vorkommenden Radioaktivität gibt es auch eine von Menschen erzeugte und somit im Arbeitsschutz einen Grenzwert. Stand 2019 (20 Millisievert im Kalenderjahr ( § 78 (1) Strahlenschutzgesetz). Eine Mineraliensammlung die u.a. auch radioaktive Minerale beinhaltet dürfe nicht unter dieses Gesetz fallen. Nichts desto trotz sollte man die Exposition möglichst gering halten, beispielsweise indem man Nachfolgendes beachtet.

  • Immer gut verschlossen in Döschen aufheben, damit man keine Partikel inkorporiert, besonders keine α-Strahler. Ich habe meine persönlichen Sammlungsstücke alle mit Lack überzogen und eingedost.
  • Döschen nur bei guter Belüftung öffnen, da sich darin immer radi0aktives Radongas bildet. Auch den eigenen Keller sollte man öfter Lüften. Ist der Beton nicht 100% dicht sammelt sich dort auch Radon aus dem Erdreich an.
  • Je größer der Abstand, desto geringer die Bestrahlungsdichte.
  •  Je nach Strahlungsart benötigt man einen anderen Abstand bzw. eine andere Abschirmung. Die  α-Strahlung hat  eine Reichweite von  ca 6 cm und wird von einem Blatt Papier schon abgehalten. β-Strahlung hat eine Reichweite von ca 10 m.  Alu  von 4mm blockiert sie schon vollständig ab. γ-Strahlung kann nur durch dicke Bleiplatten abgeschwächt werden.  Uran ist hauptsächlich α-Strahler und daher weniger problematisch als die Zerfallsprodukte und andere radioaktive Elemente wie z.B. Thorium.

Der menschliche Organismus hat glücklicherweise einen recht guten Repairmechanismus. Ansosnten wären manche Landstriche in Baden-Würtemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen schon menschenleer.


Sehr gute weitere Informationen finden Sie im Mineralienatlas Lexikon unter dem Kapitel "Radioaktivität".